Energie-News

Lesen Sie hier, was rund um Themen der Energie aktuell passiert und welche Bedeutung diese Neuigkeiten für die Lausitz bzw. die Lausitzer Braunkohle haben.

24. September 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Norwegen fördert CCS-Projekt mit 1,5 Milliarden Euro

Für Klimafolgenforscher ist die Abscheidung und unterirdische Speicherung von CO2 (CCS) eine notwendige Bedingung, um den von Menschen verursachten Kohlendioxid-Ausstoß in der Atmosphäre in akzeptablen Grenzen zu halten. Trotz erfolgreicher Forschungsprojekte waren und sind in Deutschland die Widerstände gegen diese Technologie zu groß. Norwegen macht es jetzt vor. Mit 1,5 Milliarden Euro unterstützt der Staat ein großes Industrieprojekt.

Weiterlesen …

24. September 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Bahn unterstützt Lausitzer Strukturwandel mit modernstem Werk in Cottbus


Die Braunkohle geht – die Bahn kommt: Mit diesem Slogan verkündeten Bundesregierung und Bahnvorstand eine Großinvestition im Bahnwerk Cottbus. Dieses soll zum modernsten Bahnwerk Europas ausgebaut werden. Bis 2026 sollen 1200 neue hochwertige Arbeitsplätze in der Instandhaltung von ICE und Umrüstung von Dieselloks auf Hybridtechnik entstehen. Auch das Schienennetz in der Lausitz wird umfassend modernisiert und ausgebaut.

Weiterlesen …

24. September 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Stromnetzausbau kämpft weiter mit heftigem Widerstand

Genau wie die allgemeine Zustimmung zur Energiewende deutschlandweit anhält, manifestiert sich der Protest gegen ihre Folgen vor Ort. Stein des Anstoßes sind vielerorts Windenergieanlagen oder der Ausbau des Stromnetzes. So wird der Bau der Uckermarkleitung auch nach 15 Jahren Auseinandersetzung weiter beklagt. In Bayern ist der Widerstand gegen den Südostlink jetzt sogar in Stein gemeißelt.

Weiterlesen …

24. September 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Süden Deutschlands fällt beim Ausbau der Windenergie weiter zurück

Die Erzählung von der dezentralen Energieversorgung in Deutschland beruht auf einem wesentlichen Grundsatz: Energie werde idealerweise dort erzeugt, wo sie gebraucht wird. Die Realität aber verweigert sich offenbar dieser Erzählung. Während wichtige Schwerpunkte von Gewerbe und Industrie im Süden der Republik sitzen, ist der Ausbau der Windenergie in diesen Regionen bestenfalls ein laues Lüftchen.

Weiterlesen …

10. September 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Kohlegegner wollen Kohleausstiegsgesetz durch Verfassungsbeschwerde kippen

Mit dem gesellschaftlichen Konsens ist es oftmals nicht weit hin, wenn individuelle Betroffenheiten ins Spiel kommen. Das ist bei der vielfach beklagten Windenergie oder dem Ausbau der Stromnetze so. Und es ist immer wieder so bei der Nutzung der Kohle. Jüngstes Beispiel ist die kohlekritische Gruppe „Menschenrecht vor Bergrecht“. Sie will mit einer Verfassungsbeschwerde das Kohleausstiegsgesetz kippen.

Weiterlesen …

08. September 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Brandenburg und Sachsen legen Konturen der Strukturförderung vor

Schritt für Schritt wird klarer, auf welchem Weg im Lausitzer Kohlerevier Fördermittel zur Unterstützung der anstehenden Strukturentwicklung beantragt werden können. Der Freistaat Sachsen hat bereits eine Förderrichtlinie verabschiedet, die seit dem 1. September in Kraft ist. Die Brandenburgische Landesregierung hat das Lausitzprogramm 2038 vorgelegt. Beide Länder setzen auf eine intensive Mitwirkung der Regionen.

Weiterlesen …

04. September 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Kohlegegner steht wegen versuchten Mordes vor Gericht

Der Protest gegen die Nutzung der Braunkohle kennt offenbar keine Grenzen. Während im Rheinland und in der Lausitz zuletzt einmal mehr unter anderem mit Baggerbesetzungen und Kunstblut gegen den Kohleabbau demonstriert wurde, begann in Aachen ein Gerichtsprozess wegen versuchten Mordes. Ein Kohlegegner hatte Fahrzeuge von RWE und Dienstleistern während der Fahrt mit großen Steinen beworfen.

Weiterlesen …

04. September 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Ökostrombranche übt heftige Kritik an Altmaiers EEG-Novelle

Trotz des beschlossenen Ausstiegs aus der Braunkohle gehen die Auseinandersetzungen um die deutsche Energiepolitik weiter. Heftige Kritik muss sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) von der Branche der Erneuerbaren Energien gefallen lassen. Seine geplanten Änderungen am Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) seien eine „Kampfansage an alle Erneuerbaren“.

Weiterlesen …

14. August 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Beschleunigter Windkraft-Ausbau sorgt für Kritik bei Umweltschützern

Genehmigungsverfahren zu vereinfachen ist eine beliebte Forderung. Und ebenso beliebt ist der Protest dagegen. Die Bundesregierung schlägt gerade ein neues Kapitel im Buch der Verfahrenserleichterung und -beschleunigung auf. Unterstützt werden soll damit der Ausbau der Windenergie. Umweltschützer sehen ein neues Unwetter über der schützenswerten Natur aufziehen.

Weiterlesen …

14. August 2020

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Sachsen will beim Kohle-Strukturwandel Kommunen einbinden

Eines hat der Lausitzer Strukturwandel schon hervorgebracht: eine Vielzahl neuer Organisationen und Strukturen. Wer alles offiziell ein Wörtchen mitreden darf, bleibt dennoch offen. Der Freistaat Sachsen hat jetzt den Kommunen versichert, sie eng einzubinden. Akzeptanz für die Entwicklung sei nur zu erzielen, wenn die Menschen vor Ort mitwirken können.

Weiterlesen …

 

Unsere Themen. Ihre Erkenntnis

Lausitz, Braunkohle, Verstromung, CO2-Emmission, Tagebau, Kraftwerk, Energiesystem, Energiewende, Rekultivierung, Umsiedlung, Grundlast, Energiemix, EEG, Erneuerbare Energien, Aufforstung, Sozialverträglichkeit, Wertschöpfung, Technologie, Energieregion, Jänschwalde, LEAG, Strukturwandel, Rohstoff, Renaturierung, Klimawandel, Seenland, Lausitzer Braunkohle, Grüne Liga, Greenpeace, Klimakiller, Heimatverlust, Welzow-Süd

www.pro-lausitz.dePRO LAUSITZER BRAUNKOHLEwww.pro-lausitz.de