Energie-News

Lesen Sie hier, was rund um Themen der Energie aktuell passiert und welche Bedeutung diese Neuigkeiten für die Lausitz bzw. die Lausitzer Braunkohle haben.

02. September 2014

tl_files/content/Energie_News/ppt_customer_46.jpg

McKinsey plädiert für realistischere Ziele bei der Energiewende

Die Bundesregierung wird den Großteil ihrer Energiewende-Ziele bis 2020 verfehlen. Das prophezeit der aktuelle Energiewende-Index von McKinsey & Company hervor. Die McKinsey-Experten plädieren für eine Anpassung der Ziele auf ein realistischeres Maß.

Weiterlesen …

27. August 2014

tl_files/content/Kohle_und_Energie/tb.jpg

Oettinger hält Braunkohle bis 2050 für unverzichtbar

Man könne nicht gleichzeitig aus der Atomkraft und der Braunkohle aussteigen. Davon zeigten sich der für Energiefragen zuständige EU-Kommissar Günther Oettinger und der Vorsitzende der IG Bergbau, Chemie und Energie, Michael Vassiliadis am Montag in Cottbus überzeugt.

Weiterlesen …

27. August 2014

tl_files/content/Energie_News/ppt_Zoneiland Almer 01.jpg

Viel Kohle mit der Sonne

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wie viel Kohle der Nachbar mit seiner Solaranlage macht? Die Übertragungsnetzbetreiber sind zu Transparenz verpflichtet.

Für den Versorgungsbereich der 50 Hertz Transmission GmbH, also die neuen Bundesländer sowie Berlin und Hamburg, kann man sich die Daten der Einzelerzeuger ansehen. Und das geht so:

Weiterlesen …

27. August 2014

tl_files/content/Energie_News/ppt_Goldisthal_01.jpg

Pumpspeicherwerke leiden unter der Energiewende

Die einzig nennenswerten verfügbaren Energiespeicher in Deutschland leiden immer mehr unter den Folgen der Energiewende. Mittlerweile wurde bei der Bundesnetzagentur für das erste Pumpspeicherkraftwerk ein Antrag auf Stilllegung gestellt.

Weiterlesen …

27. August 2014

tl_files/content/Energie_News/ppt_CO2_storage_tanks_02.jpg

Katalyse-Institut: Kohlendioxid soll Wertstoff werden

Im Leibniz-Institut für Katalyse in Rostock wollen Chemiker auf Basis von Kohlendioxid und Wasserstoff eine dezentrale Energieversorgung entwickeln. Dies könne bedeuten, dass aus dem klimawirksamen Gas ein Wertstoff wird, schreibt die Ostsee-Zeitung.

Weiterlesen …

26. August 2014

tl_files/content/Energie_News/586px-Zeichen_270.1.svg.png

Der Tod aus dem Schlot

Das Bundesumweltamt sieht die Zunahme von Holzöfen und Kaminen in Deutschland sehr kritisch. „Wir empfehlen Kamine grundsätzlich nicht zum Heizen“, sagte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger. Die 14 Millionen so genannten Einzelfeuerungsanlagen führen insbesondere in Ballungsgebieten zu Überschreitungen des Tagesmittelwertes von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft.

Holzfeuerungsanlagen würden im Winter bis zu 25 Prozent der Feinstaubbelastung ausmachen und die Emissionen von Autos zeitweise übertreffen.
Wann reagiert Greenpeace mit einer Studie auf diese Art der „klimaneutralen“ Heizung?

 

Weiterlesen …

26. August 2014

Abkehr von der Geothermie

„Einst galt die Energiequelle als Hoffnungsträger, nun häufen sich die Probleme. Auch Landau will sein Kraftwerk stilllegen. Nicht einfach – und teuer.“ So zu lesen in er TAZ vom 27. Juli 2014. Noch vor kurzem galt die Stromerzeugung aus Geothermie als Hoffnungsträger für die Energiewende.

In Landau in der Pfalz wurde 2007 ein Geothermie-Kraftwerk in Betrieb genommen. Jetzt fordern Bürger und Kommune die Stilllegung. Warum?

 

Weiterlesen …

26. August 2014

tl_files/content/Energie_News/ppt_wind_turbine_01.jpg

Keine Rechtfertigung für Fortführung des EEG

Die von der Bundesregierung eingesetzte Expertenkommission „Forschung und Innovation“ (EFI) sieht keine Rechtfertigung für die Fortführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG).

Das EEG mache den Strom teurer, trage aber weder zu mehr Klimaschutz bei noch habe es zu Innovationen geführt, so das Fazit der Experten in ihrem aktuellen Gutachten. Das EEG habe als zentrales Instrument der deutschen Klima- und Energiepolitik versagt, schreiben die Regierungsberater. Warum?

Weiterlesen …

20. August 2014

tl_files/content/Energie_News/Spree.jpg

Pro Lausitz begrüßt entschiedenes Vorgehen gegen braune Spree

Der Verein Pro Lausitzer Braunkohle begrüßt die jüngsten Aktivitäten zur Eindämmung des Eisenhydroxids in der Spree. Bei einem Baustellen-Besuch ließen LMBV und LUGV keinen Zweifel, dass trotz der Sanierung der Talsperre Spremberg keine erhöhten Eisenhydroxidfrachten nach Cottbus fließen.

Weiterlesen …

18. August 2014

tl_files/content/Energie_News/Kerkwitz.jpg

Kommentar: Retten Klimacamper in der Lausitz die Welt?

Im Vorfeld des diesjährigen „Klimacamps“ in Kerkwitz schlugen die Organisatoren auf die ganz große Pauke. Dabei bedienen sie sich in bewährter Weise der Desinformation und Verängstigung, um möglichst viele Menschen zur Teilnahme zu bewegen.

Weiterlesen …

 

Unsere Themen. Ihre Erkenntnis

Lausitz, Braunkohle, Verstromung, CO2-Emmission, Tagebau, Kraftwerk, Energiesystem, Energiewende, Rekultivierung, Umsiedlung, Grundlast, Energiemix, EEG, Erneuerbare Energien, Aufforstung, Sozialverträglichkeit, Wertschöpfung, Technologie, Energieregion, Jänschwalde, LEAG, Strukturwandel, Rohstoff, Renaturierung, Klimawandel, Seenland, Lausitzer Braunkohle, Grüne Liga, Greenpeace, Klimakiller, Heimatverlust, Welzow-Süd

www.pro-lausitz.dePRO LAUSITZER BRAUNKOHLEwww.pro-lausitz.de