Energie-News

Lesen Sie hier, was rund um Themen der Energie aktuell passiert und welche Bedeutung diese Neuigkeiten für die Lausitz bzw. die Lausitzer Braunkohle haben.

23. April 2019

tl_files/Aktuelles/ppt_Gas turbines.jpg

Energiebilanz: Deutschland hängt am Tropf von Russland

Richtig ist: Gemessen an reinen Produktionszahlen geht der Vormarsch der erneuerbaren Energien in Deutschland weiter. Richtig ist aber auch: Allein die erzeugte Menge übers Jahr aufsummiert leistet noch keinen Beitrag für eine zuverlässige Rund-um-die Uhr-Versorgung. Und nicht zuletzt ist richtig: Nur 30 Prozent der Energiegewinnung erfolgt aus heimischen Ressourcen. Damit ist Deutschland weiter stark abhängig von Importen.

Weiterlesen …

23. April 2019

tl_files/Aktuelles/elektro_auto.jpg

Neue Studie: Elektro-Autos sind mitunter schmutziger als Diesel

Von wegen sauber. Was den CO2-Ausstoß angeht, so ist das neue Elektro-Auto Tesla Model 3 schmutziger als ein Mercedes Benz C220 Diesel. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Münchner ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung. Verglichen wurden die Emissionen der gesamten Wertschöpfungskette inklusive der energieaufwendigen Produktion von Batterien. Am besten schneiden in der Studie Erdgas-Autos ab.

Weiterlesen …

17. April 2019

tl_files/Aktuelles/gruene.png

Grüne fordern Kraftwerksabschaltungen ohne Entschädigung der Betreiber

Die Forderung nach schnellen Ausstiegen gehört zum Markenkern der Grünen. Derzeit steht der Kohleaussteig ganz oben auf ihrer Agenda. Die Empfehlung der Regierungskommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung geht den Grünen längst nicht weit genug. Die Kritik richtet sich auch dagegen, dass der Ausstieg im Einvernehmen mit den Betreibern geregelt werden soll. Sie fordern Kraftwerksabschaltungen ohne Entschädigungen.

Weiterlesen …

17. April 2019

tl_files/Aktuelles/geld_euro.jpg

Die Kosten der Energiewende steigen und steigen und steigen

Die jederzeit sichere Stromversorgung ist unmittelbar mit einem intakten Übertragungsnetz verbunden. Aus diesem Grund erarbeiten die Netzbetreiber regelmäßig Netzentwicklungspläne (NEP). Der neueste NEP 2030 wurde gerade der Bundesnetzagentur übergeben. Waren im vorherigen Entwurf die Kosten des erforderlichen Netzausbaus schon auf über 50 Milliarden Euro gestiegen, werden sie nunmehr auf rund 61 Milliarden beziffert.

Weiterlesen …

05. April 2019

tl_files/Aktuelles/Menschenkette/Menschenkette3.jpg

Bund gibt Startschuss und Geld für die Entwicklung der Kohle-Regione

Bund und Länder haben sich auf Soforthilfen für die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen geeinigt. Zur Förderung von Projekten sollen 260 Millionen Euro bereitgestellt werden. Die Projektlisten stammen aus der Feder der jeweiligen Bundesländer. Die Ministerpräsidenten Brandenburgs und Sachsens, Dietmar Woidke und Michael Kretschmer, zeigten sich zufrieden.

Weiterlesen …

05. April 2019

tl_files/Aktuelles/Kraftwerke/ppt_Janschwalde_power_plant_02.jpg

Neuer Verein in Mitteldeutschland kritisiert zu schnellen Kohleausstieg

In den energiepolitischen Debatten führen zumeist diejenigen das Wort, denen es mit den Ausstiegen nicht schnell genug gehen kann. Der Osten ist mit solchen Forderungen deutlich zurückhaltender. In Sachsen-Anhalt hat sich jetzt ein Verein gegründet, der explizit vor dem für 2038 geplanten Kohleausstieg warnt. Ein derart früher Ausstieg gefährde die Versorgungssicherheit und bedrohe die regionale Wirtschaftsentwicklung.

Weiterlesen …

05. April 2019

tl_files/Aktuelles/traffic-jam-688566_1920.jpg

Wirtschaftsflügel der Union: CO2-Emissionshandel auch für Verkehr und Wärme

Die deutsche Energiewirtschaft liefert in Sachen Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen seit Jahren. Das können andere Bereiche nicht für sich sagen. So hat sich im Verkehr im Grunde nichts getan. Auch die Wärmeerzeugung und die Landwirtschaft verzeichnen kaum Fortschritte. Für den Wirtschaftsflügel der Union ist das Grund genug, eine Ausweitung des Emissionshandels auch auf andere Wirtschaftsbereiche zu fordern.

Weiterlesen …

01. April 2019

tl_files/Aktuelles/Kraftwerke/000211_preview.jpg

Kohlenutzung legt weltweit weiter zu

Weltweit liegt das Ende der Kohlenutzung in weiter Ferne. Im vergangenen Jahr legte laut einer Greenpeace-Studie die globale Kohle-Kapazität um 19 Gigawatt (GW) installierter Leistung zu. So gering fiel der Zuwachs allerdings seit Jahren nicht aus. Aufgrund eines wieder aufgenommenen Investitionsprogramms in China ist die in Bau befindliche Kraftwerksleistung jedoch um 12 Prozent auf 236 GW deutlich gestiegen.

Weiterlesen …

01. April 2019

tl_files/Aktuelles/diw.jpg

Experten halten Ökosteuer-Reform umweltpolitisch für einen Flop

Die vor 20 Jahren eingeführte Ökosteuer war aus Sicht von Wirtschaftsforschern umweltpolitisch ein Flop. Die ökologische Steuerreform habe nicht wie gewünscht dazu geführt, dass der Energieverbrauch und somit die Treibhausgasemissionen in Deutschland nachhaltig sinken. Das geht laut dpa-AFX aus einer Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hervor.

Weiterlesen …

01. April 2019

tl_files/Aktuelles/erde.jpg

Ungebremst steigender Energieverbrauch treibt CO2-Ausstoß in die Höhe

Ein ungebremst steigender Energieverbrauch treibt den globalen Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) auf ein neues Rekordniveau. Im Jahr 2018 ist der Energieverbrauch der Welt so stark gewachsen wie seit einem Jahrzehnt nicht mehr, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Der globale Bedarf stieg nach Berechnungen der Internationalen Energieagentur (IEA) um 2,3 Prozent.

Weiterlesen …

 

Unsere Themen. Ihre Erkenntnis

Lausitz, Braunkohle, Verstromung, CO2-Emmission, Tagebau, Kraftwerk, Energiesystem, Energiewende, Rekultivierung, Umsiedlung, Grundlast, Energiemix, EEG, Erneuerbare Energien, Aufforstung, Sozialverträglichkeit, Wertschöpfung, Technologie, Energieregion, Jänschwalde, LEAG, Strukturwandel, Rohstoff, Renaturierung, Klimawandel, Seenland, Lausitzer Braunkohle, Grüne Liga, Greenpeace, Klimakiller, Heimatverlust, Welzow-Süd

www.pro-lausitz.dePRO LAUSITZER BRAUNKOHLEwww.pro-lausitz.de