Energie-News

Lesen Sie hier, was rund um Themen der Energie aktuell passiert und welche Bedeutung diese Neuigkeiten für die Lausitz bzw. die Lausitzer Braunkohle haben.

27. April 2018

tl_files/Aktuelles/asien_smog.jpg

Die weiße Weste der Erneuerbaren bekommt weitere Flecken

Mit dem Rohstoffbewusstsein ist es in Deutschland nicht allzu weit her. Zwar nutzt jeder ein Handy. Aber kaum einer weiß (oder googelt), welche Rohstoffe ein Mobiltelefon braucht, damit es überhaupt funktioniert – und wo diese Rohstoffe herkommen. Gleichermaßen schwimmen Wind- und Sonnenenergie auf einer breiten Sympathiewelle. Doch deren Rohstoffe stammen mitunter aus ökologisch und menschenrechtlich fragwürdigen Quellen.

Weiterlesen …

25. April 2018

tl_files/Aktuelles/Strom/strommasten.jpg

Wirtschaftsverband warnt vor ernsthafter Gefährdung der Energieversorgung

Erneuerbare Energien speisen mittlerweile zwar viel Strom ins Netz ein. Sie liefern aber kaum gesicherte Leistung. Das heißt: Wind und Sonne leben von der Absicherung durch konventionelle Kraftwerke. Auf diese Absicherung können sich die Erneuerbaren aber nicht mehr verlassen, warnt die Strombranche. Damit die Versorgung nicht nachhaltig gefährdet wird, müsse die Politik sofort handeln.

Weiterlesen …

19. April 2018

tl_files/Aktuelles/Altmaier/IMG_0986d.JPG

Für Altmaier ist die Energiewende keine Lösung für einzelne Länder

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Herausforderungen der Energiewende in einen globalen Kontext gestellt. Sie sei „keine Lösung“ für einzelne Länder, betonte er. Gleichwohl machte er deutlich, dass die Kohleverstromung in Deutschland bis 2030 halbiert werden muss. Die Kraftwerke in der Lausitz gehörten aber nicht an den Anfang des Abschaltplanes.

Weiterlesen …

19. April 2018

tl_files/Aktuelles/CCS/wiss-ccs-schwpumpe.jpg

„Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben“

Was einst als große Hoffnung auch in der Lausitz begann, ist längst der Ernüchterung gewichen: der Einsatz der Klimaschutztechnologie Carbon Capture and Storage (CCS), also die Abscheidung und unterirdischen Speicherung von Kohledioxid. Allein bei Fachleuten bleibt das Thema auf der Tagesordnung. Sie fordern den Einsatz solcher Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.

Weiterlesen …

04. April 2018

tl_files/Aktuelles/Kraftwerke/000197_preview.jpg

BTU-Studie hält Braunkohle in Deutschland mittelfristig für unverzichtbar

Für Wissenschaftler der BTU Cottbus-Senftenberg ist die Braunkohle für eine stabile Energieerzeugung in Deutschland mittelfristig unverzichtbar. Zu diesem Ergebnis kommen die Forscher der Lehrstühle Kraftwerkstechnik, Energieverteilung und Hochspannungstechnik in einer Kurzstudie. Das Potsdamer Wirtschaftsministeriums hatte das Gutachten in Auftrag gegeben.

Weiterlesen …

04. April 2018

tl_files/Aktuelles/co2.jpg

Forscherteams suchen weiter nach Nutzungsmöglichkeiten für CO2

Die Lausitz war Vorreiter bei der anwendungsbezogenen Erforschung der CCS-Technologie. Bei dieser Art der Kohleverstromung wurde Kohlendioxid (CO2) aus dem Rauchgas abgeschieden und sollte in geeigneten Erdschichten gelagert werden. Für eine industrielle Anwendung fehlten jedoch der rechtliche Rahmen und die Akzeptanz. Weltweit ist die Frage weiter aktuell, wie CO2 aus der Atmosphäre ferngehalten und sinnvoll genutzt werden kann.

Weiterlesen …

04. April 2018

tl_files/Aktuelles/pfingsten/TgbWelzowSued.jpg

Braunkohlegegner nach rechtswidriger Blockade zu Haftstrafe verurteilt

Nach einer Blockade im Hambacher Wald ist ein Braunkohlegegner zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Mann, der seine Identität bis zuletzt verschwieg, hatte sich mit einer jungen Aktivistin auf einer Holzkonstruktion festgekettet, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Er wurde den Angaben nach wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in einem besonders schweren Fall verurteilt.

Weiterlesen …

04. April 2018

tl_files/Aktuelles/Hambacher_waldbesetzer.jpg

Im Hambacher Forst darf künftig wieder Wald gerodet werden

Im rheinischen Braunkohletagebau Hambach darf künftig wieder Wald gerodet werden. Die Bezirksregierung in Arnsberg teilte mit, sie habe den Hauptbetriebsplan für den Zeitraum 2018 bis 2020 nach „intensiver Prüfung genehmigt“. Der Bescheid ist die Grundlage für den Weiterbetrieb des Tagebaus von Anfang April dieses Jahres bis Ende 2020. Erlaubt ist die Abholzung demnach aus Gründen des Naturschutzes aber erst wieder ab Anfang Oktober.

Weiterlesen …

04. April 2018

tl_files/Aktuelles/traffic-jam-688566_1920.jpg

Ausstoß von Treibhausgasen sinkt in Deutschland allein dank Energiesektor

Im Vorjahr ist der Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland, der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt, leicht gesunken. Zu verdanken ist das allein dem Energiesektor. Andere Bereiche lassen einen Beitrag zum Klimaschutz weiterhin sträflich vermissen. Insbesondere der Verkehr sorgt für eine massive Belastung der Umwelt.

Weiterlesen …

23. März 2018

tl_files/Aktuelles/Windkraft/windmill.jpg

Jamaika-Regierung in Schleswig-Holstein verlängert Ausbaustopp für Windkraft

In der Regel kann es den Grünen mit dem Ausbau der Erneuerbaren und dem Abschied von fossilen Energieträgern nicht schnell genug gehen. Anders ist es offenbar, wenn sie selbst mit in der politischen Verantwortung sind. So will die Schleswig-Holsteiner Landesregierung, ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP, das Ausbau-Moratorium für die Windkraft nochmal verlängern – zum Ärger von Opposition und Windbranche.

Weiterlesen …

 

Unsere Themen. Ihre Erkenntnis

Lausitz, Braunkohle, Verstromung, CO2-Emmission, Tagebau, Kraftwerk, Energiesystem, Energiewende, Rekultivierung, Umsiedlung, Grundlast, Energiemix, EEG, Erneuerbare Energien, Aufforstung, Sozialverträglichkeit, Wertschöpfung, Technologie, Energieregion, Jänschwalde, LEAG, Strukturwandel, Rohstoff, Renaturierung, Klimawandel, Seenland, Lausitzer Braunkohle, Grüne Liga, Greenpeace, Klimakiller, Heimatverlust, Welzow-Süd

www.pro-lausitz.dePRO LAUSITZER BRAUNKOHLEwww.pro-lausitz.de