08. März 2022

Lausitzer Science Park soll dem Strukturwandel einen dauerhaften Schub geben

Vielfach sind erfolgversprechende Vorhaben nicht sofort sichtbar, haben aber ein riesiges Potenzial. Genau das wird dem neuen „Lausitz Science Park“ nachgesagt. Es ist eines der herausragenden Vorhaben der Strukturentwicklung. Unter Federführung der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) soll in den nächsten Jahren in Cottbus eine Innovationslandschaft mit internationaler Strahlkraft entstehen.

Weiterlesen …

02. März 2022

Vorzeitiger Kohleausstieg in Deutschland kommt auf den Prüfstand

Seit Beginn des Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine ist in Deutschland viel von Zeitenwende die Rede. Sichtbarster Ausdruck ist der Kurswechsel in der Verteidigungs- und Militärpolitik. Auch in Energiefragen geraten Gewissheiten ins Wanken. So gehöre der vorgezogene Kohleausstieg auf den Prüfstand, meinen nicht nur die Ministerpräsidenten der Kohlereviere. Auch Bundeswirtschaftsminister Habeck räumt längere Laufzeiten ein.

Weiterlesen …

18. Februar 2022

Regionale Wirtschaft beklagt steigende Energiepreise und fordert Entlastung

Die erheblich steigenden Energiepreise setzen den Unternehmen auch in der Lausitz heftig zu. Von Existenzbedrohung ist ebenso die Rede wie von Ungerechtigkeit bezüglich großer Unterschiede bei den Leitungsentgelten. Aus Sicht der regionalen Wirtschaft muss die Bundesregierung schnell handeln und für Entlastung sorgen. Mit dieser Forderung hat sich Brandenburgs Wirtschaft an Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck gewandt.

Weiterlesen …

04. Februar 2022

Hohe Energiepreise lassen Zustimmung zum Kohleausstieg in Mitteldeutschland bröckeln

Allein die Existenz eines Klimaschutzministers macht noch keine gute Energiepolitik. Trotz wachsender Ambitionen und steigendem Handlungsdruck nimmt die Zustimmung zum Kohleausstieg in Mitteldeutschland ab. Das ist das Ergebnis der zweiten Auflage des Mitteldeutschland-Monitors. Den Ausschlag für den Stimmungsumschwung geben vor allem die immens steigenden Energiepreise.

Weiterlesen …

16. Dezember 2021

BASF legt Grundstein für klimaneutrale Chemieproduktion in Schwarzheide

Ein großer Solarpark in der Nähe des Standorts Schwarzheide soll künftig das Werksgelände der BASF mit Strom versorgen. Dabei wird der Chemie-Konzern mit dem Energieversorger Envia Mitteldeutsche Energie (EnviaM) zusammenarbeiten, der bisher hauptsächlich Strom aus den Braunkohle-Kraftwerken der Region vermarktet und sich ebenfalls neu orientieren muss.

Weiterlesen …

16. Dezember 2021

DGB gestaltet Strukturwandel mit Revierwende-Projekt mit

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) will den Strukturwandel in den Kohlerevieren im Sinne der Beschäftigten mitgestalten. Das ist ein Projekt aufgelegt worden, das den Namen „Revierwende“ trägt. Ziel ist, sich aktiv vor Ort einzumischen und dabei die Ideen und Anregungen der Beschäftigten aus den Kohleregionen in die Transformation mit einzubringen. Zwei der sechs Revierwende-Büros befinden sich in der Lausitz.

Weiterlesen …

16. Dezember 2021

LEAG will Sonnenstrom auf dem Cottbuser Ostsee produzieren

Mehrere Jahrzehnte wurde aus dem Tagebau Cottbus-Nord Kohle gefördert und Strom erzeugt. Jetzt sollen an gleicher Stelle Photovoltaik-Module die Sonnenergie einfangen und ins Stromnetz einspeisen. Die Besonderheit: Diese Module werden sich auf einem kleinen Teil des Cottbuser Ostsees befinden. Dass dieser noch nicht vollständig geflutet ist erleichtert die vorbereitenden Arbeiten.

Weiterlesen …

06. Dezember 2021

Protestmarsch zum Barbaratag

Zum Barbaratag am 4. Dezember galt es einmal mehr, ein klares Zeichen für Vernunft und einen fairen Umgang mit der Lausitz und ihrer Energiewirtschaft zu setzen. Passend zum Barbara-Tag begingen viele Kumpel und Kraftwerksmitarbeiter einen Lichtermarsch vom Industriepark zum Kraftwerk Schwarze Pumpe.

Weiterlesen …

02. Dezember 2021

Kretschmer ermuntert Gewerkschaften zum Protest gegen vorgezogenen Kohleausstieg

Die Ministerpräsidenten Brandenburgs und Sachsens interpretieren den Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien bezüglich des vorgezogenen Kohleausstiegs unterschiedlich. Deutlich wurde das auf der 17. Lausitzkonferenz des DGB. Während Woidke auf Voraussetzungen verwies, die erst erfüllt sein müssen, ermunterte sein sächsischer Amtskollege die Gewerkschaften, hart zu bleiben und zu protestieren.

Weiterlesen …

17. November 2021

Bürgermeister der Reviere warnen vor einem vorgezogenen Kohleausstieg

Die Lausitzrunde, der Zusammenschluss aus 58 Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern im Lausitzer Kernrevier, hat ihren Unmut schon vor einigen Wochen den Verhandlern der Ampelkoalition mitgeteilt. Jetzt taten 20 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus dem Rheinischen Revier das gleiche. Sie warnen vor dramatischen wirtschaftlichen Folgen, wenn der Kohleausstieg auf 2030 vorgezogen wird.

Weiterlesen …

 

Unsere Themen. Ihre Erkenntnis

Aufforstung, Braunkohle, CO2-Emmissionen, Demokratie, EEG, Energiemix, Energieregion, Energiesystem, Energiewende, Erneuerbare Energien, Green Deal, Greenpeace, Grundlast, Grüne Liga, Heimatverlust, Industrie, Klimakiller, Klimawandel, Kohleausstieg, Kohlekommission, Kraftwerk, Lausitz, Lausitzer Braunkohle, Rekultivierung, Renaturierung, Rohstoff, Seenland, Sozialverträglichkeit, Strukturstärkung, Strukturwandel, Tagebau, Technologie, Umsiedlung, Versorgungssicherheit, Verstromung, Wertschöpfung

www.pro-lausitz.de